Die Biogasanlage im Wipptal, ein Life+ Projekt

Über das Programm LIFE+ werden Projekte finanziert, die einen Beitrag zur Entwicklung und Durchführung der Umweltpolitik und des Umweltrechts der EU leisten. Dieses Programm erleichtert vor allem die Einbeziehung von Umweltaspekten in andere Politikfelder und trägt allgemein zur nachhaltigen Entwicklung in der Union bei. Das Programm LIFE+ ersetzt eine Reihe von Finanzierungsinstrumenten für die Umwelt, unter anderem das Vorläuferprogramm LIFE

Biogas Wipptal GmbH

Biogas Wipptal GmbH (Koordinierender Empfänger – KE): Die Gesellschaft besteht zur Zeit aus 62 landwirtschaftlichen Betrieben, die sich im oberen Wipptal der Viehzucht widmen (zu Beginn waren es 47 Betriebe).

Im Rahmen des Projekts LIFE12-ENV/IT/000671 – LIFE OPTIMAL2012 ist alleiniger Ansprechpartner für die Europäische Kommission, kümmert sich um die Koordinierung der Partner, den Bau der Gebäude, die die Gärrestaufbereitungsanlage beherbergen und um die Realisierung der Sektion für die Trocknung und die Pelletierung des Festdüngers, um die Inbetriebnahme der Gärrestaufbereitungsanlage und dessen Regelbetriebs, des Bewertungsplans des Systems (wirtschaftliche Aspekte) und des globalen Bewertungssystems (umwelttechnische und sozio-ökonomische Aspekte), in Zusammenarbeit mit den anderen Partnern um die Durchführung der Maßnahmen der Kommunikation und Verbreitung der Ergebnisse, um das Projekt Management und die Überwachung der Durchführung aller Projekttätigkeiten.

Neuigkeiten

02.10.2018

Teilnahme an der Biogas Science

Vom 17. bis 19. September fand die internationale Konferenz „Biogas Science“ statt, die von der Universität Turin, Partner des Projekts LIFE12-Optimal2012, organisiert wurde.

02.10.2018

Jährliche Kontrolle: LIFE Optimal geht weiter

Am 30. und 31. Juli 2018 fand in Sterzing die jährliche Kontrolle der Projektaktivitäten statt